Die ersten Tiere auf dem Begegnungshof

Maja – eine kleine Straßenkatze war unser erstes Tier auf dem Begegnungshof. Wir haben sie mit einer schweren Kopfverletzung bei den Mülltonnen gefunden. Ein Gast hat sie eingefangen und wir haben sie zum Tierarzt gebracht und ihre Wunde täglich versorgt.

Aus einem ängstlichen, schwer verletzten Kätzchen ist mittlerweile eine gesunde, zutrauliche und absolut liebevolle Katzendame geworden. Sie begleitet uns jeden Tag zum Stall und läuft mit, wenn wir die anderen Tiere versorgen.

Denn mittlerweile gibt es noch mehr Tiere hier auf dem Begegnungshof. Von unserem benachbarten Schäfer haben wir 3 Lämmchen übernommen, die nicht von ihren Müttern angenommen und versorgt wurden. Wir haben sie mit der Flasche groß gezogen.

 

Jetzt bringen wir sie täglich auf die Weide und es ist einfach zuckersüß wie sie uns hinterherlaufen und sich auch gerne mal streicheln lassen. Die 3 heißen Pontus, Malin und Britta.

Auch ein Pony haben wir mittlerweile: Mio. Als wir ihn zu uns genommen haben, war er sehr phlegmatisch und teilnahmslos. Er hatte einen schlimmen Befall von Parasiten: Würmer und Haarlinge. Bei jeder Gelegenheit hat er sich gescheuert und gekratzt, bis er kahle und blutige Stellen hatte. Mittlerweile haben wir die Parasiten beseitigen können und auch das Vertrauen konnten wir nach und nach aufbauen. Er hat immer mehr Interesse an uns und an gemeinsamen Aktivitäten und wir können mittlerweile auch schon gemeinsame Spaziergänge ins Gelände machen.

Jetzt sind wir auf der Suche nach einem zweiten Pony oder Pferd, damit Mio nicht mehr allein ist und Gesellschaft hat.

Wesengemäße Imkerei

Es ist schön, wenn ein Kind eine Leidenschaft für etwas hat, sich brennend für ein Thema interessiert und Informationen dazu geradezu aufsaugt. Unser Sohn ist schon seit 2 Jahren sehr an Bienen interessiert. In Deutschland hat er unserem Nachbarn immer über die Schulter geschaut, wenn dieser beim Imkern war und seit er nun auf unserem Grundstück in Portugal einen alten Bienenkasten gefunden hat, ist er erneut im Bienenfieber.

Wir hatten einen Gast da, der sich gut mit Bienen auskennt und gemeinsam haben sie den Bienenkasten unter die Lupe genommen.

Jetzt informieren wir uns über die wesensgemäße Imkerei, bei der nicht der maximale Honigertrag angestrebt wird, sondern das Imkern im Einklang mit den Bedürfnissen der Bienen im Vordergrund steht. Wir sind gespannt…