Die ersten Tiere auf dem Begegnungshof

Maja – eine kleine Straßenkatze war unser erstes Tier auf dem Begegnungshof. Wir haben sie mit einer schweren Kopfverletzung bei den Mülltonnen gefunden. Ein Gast hat sie eingefangen und wir haben sie zum Tierarzt gebracht und ihre Wunde täglich versorgt.

Aus einem ängstlichen, schwer verletzten Kätzchen ist mittlerweile eine gesunde, zutrauliche und absolut liebevolle Katzendame geworden. Sie begleitet uns jeden Tag zum Stall und läuft mit, wenn wir die anderen Tiere versorgen.

Denn mittlerweile gibt es noch mehr Tiere hier auf dem Begegnungshof. Von unserem benachbarten Schäfer haben wir 3 Lämmchen übernommen, die nicht von ihren Müttern angenommen und versorgt wurden. Wir haben sie mit der Flasche groß gezogen.

 

Jetzt bringen wir sie täglich auf die Weide und es ist einfach zuckersüß wie sie uns hinterherlaufen und sich auch gerne mal streicheln lassen. Die 3 heißen Pontus, Malin und Britta.

Auch ein Pony haben wir mittlerweile: Mio. Als wir ihn zu uns genommen haben, war er sehr phlegmatisch und teilnahmslos. Er hatte einen schlimmen Befall von Parasiten: Würmer und Haarlinge. Bei jeder Gelegenheit hat er sich gescheuert und gekratzt, bis er kahle und blutige Stellen hatte. Mittlerweile haben wir die Parasiten beseitigen können und auch das Vertrauen konnten wir nach und nach aufbauen. Er hat immer mehr Interesse an uns und an gemeinsamen Aktivitäten und wir können mittlerweile auch schon gemeinsame Spaziergänge ins Gelände machen.

Jetzt sind wir auf der Suche nach einem zweiten Pony oder Pferd, damit Mio nicht mehr allein ist und Gesellschaft hat.

Wesengemäße Imkerei

Es ist schön, wenn ein Kind eine Leidenschaft für etwas hat, sich brennend für ein Thema interessiert und Informationen dazu geradezu aufsaugt. Unser Sohn ist schon seit 2 Jahren sehr an Bienen interessiert. In Deutschland hat er unserem Nachbarn immer über die Schulter geschaut, wenn dieser beim Imkern war und seit er nun auf unserem Grundstück in Portugal einen alten Bienenkasten gefunden hat, ist er erneut im Bienenfieber.

Wir hatten einen Gast da, der sich gut mit Bienen auskennt und gemeinsam haben sie den Bienenkasten unter die Lupe genommen.

Jetzt informieren wir uns über die wesensgemäße Imkerei, bei der nicht der maximale Honigertrag angestrebt wird, sondern das Imkern im Einklang mit den Bedürfnissen der Bienen im Vordergrund steht. Wir sind gespannt…

Vom Artgerecht Hof zu Unter den Kiwis

Leider müssen wir uns von dem Namen „Artgerecht Hof“ verabschieden … was uns sehr schwer gefallen ist, da es für uns genau das ausdrückt, was wir hier erschaffen wollen: artgerechtes Leben für Mensch und Tier – im Einklang mit der Natur – für eine friedliche Zukunft. Aber gut … manchmal erkennt man den Grund für bestimmte Ereignisse erst später und manchmal ist es gut, etwas loszulassen, um Neuem Platz zu schaffen.

Wir freuen uns sehr mittlerweile einen wunderschönen neuen Namen gefunden zu haben: „Unter den Kiwis“!

Uns gefällt, dass Kiwi sowohl im Portugiesischen als auch im Englischen mit kiwi übersetzt wird. Und die Kiwi-Pergola ist auf unserer Quinta einfach der zentrale Treffpunkt für gemeinsame Essen, schöne Gespräche und gemütliche Stunden.

Das perfekte Stück Land!

Wir haben es endlich gefunden: das perfekte Stück Land für den Artgerecht Hof! So lange haben wir gesucht, so viele Grundstücke angeschaut, so oft hat der Kopf ja gesagt, aber das Bauchgefühl hat irgendwie nie gestimmt.

Und dieses Mal sagen Kopf und Bauch ganz eindeutig: JA

Das Grundstück befindet sich in Nordportugal in der Nähe von Viseu, es gibt hier viel Wasser, Wildkräuter, eine atemberaubende Aussicht, Natur pur, große Felsen, ebene Flächen, Ruhe und vieles mehr …

Es ist wunderschön und einfach perfekt für den Artgerecht Hof! Jetzt kann es endlich losgehen! Bist du dabei?

Angst oder Vertrauen?

So oft imLeben stehen wir vor wichtigen Entscheidungen und so oft meldet sich dann die Angst zu Wort. Was, wenn alles schief läuft? Was, wenn es nicht so klappt wie wir uns das vorstellen? Was, wenn wir uns überfordern? …

Und dann kommt da das Vertrauen und sagt ganz ruhig: Es wird toll werden. Es wird klappen und ihr werdet es schaffen. Es wird großartig werden. Du musst nur Vertrauen haben.

Tiere und Kinder

 

Tiere üben eine unglaubliche Anziehungskraft auf Kinder aus. Es ist faszinierend zu beobachten wie Tiere das Interesse der Kinder auf sich ziehen und wie sehr sich Kinder freuen, diese zu beobachten und vielleicht sogar zu streicheln oder zu füttern.

Tiere strahlen soviel Lebendigkeit, Glück und pure Lebensfreude aus, wenn sie artgerecht und respektvoll behandelt werden, dass man direkt in ihren Bann gezogen wird.

Wasserretentionslandschaft zur Landschaftsheilung

Die Ausmaße des großen Feuers in Portugal sind wirklich erschreckend! Überall verkohlte Bäume, schwarze Erde – kaum Lebensraum mehr für Tiere und Menschen.

Die letzten Tage haben wir viel darüber nachgedacht, was der Artgerecht Hof als Brandschutz für sein Grundstück machen kann. Eines der wichtigsten Punkte ist wohl das Roden von Eukalyptusbäumen, und anschließendes Aufforsten mit heimischen Bäumen, sowie für eine vielseitige Vegetationsdecke zu sorgen, damit die Erde wieder Regenwasser aufnehmen kann. Optimal wäre es eine Wasserretentionslandschaft zu bauen, damit möglichst das gesamte Regenwasser wieder in den Boden infiltrieren kann.

 

Hast du schon einmal von einer Wasserretentionslandschaft gehört? Ich bin durch Sepp Holzer auf dieses Thema gestoßen und seither lässt es mich nicht mehr los. Es ist unglaublich interessant und bietet großes Potenzial!

Aufgrund von Abholzung, landwirtschaftlicher Übernutzung der Böden und falscher Wasserwirtschaft, kann die Erde vielerorts Wasser nicht mehr richtig aufnehmen. Die Erde ist oft nackt, hart und ungeschützt, statt von einer vielseitigen Vegetationsdecke geschützt zu sein, dadurch fließt Regenwasser oberflächlich ab.

 

Das Ziel einer Wasserretentionslandschaft ist es, möglichst das gesamte Regenwasser in den Boden infiltrieren zu lassen. Alles abfließende Wasser soll wieder Quellwasser sein.

Wasserretentionslandschaften sind also eine Art der Landschaftsheilung & Renaturierung. Gestörte Ökosysteme können durch Wasserretentionslandschaften und der dadurch wieder entstehenden Vegetationsdecke heilen. Es kann eine Balance hergestellt werden zwischen regenreichen Wintermonaten und der trockenen Sommerzeit.

Einfach genial – oder?

 

 

Der ökologische Fußabdruck

Der ökologische Fußabdruck – er zeigt auf, wie groß die Fläche auf der Erde ist, die notwendig ist, um den Lebensstil und Lebensstandard eines Menschen dauerhaft zu ermöglichen.

Die Menschheit verbraucht 50% mehr Ressourcen als verfügbar sind, dh wir benötigen mittlerweile 1,5 Planeten. Der Grund: Ressourcen werden zu schnell und zu intensiv verbraucht.

Mit dem Artgerecht Hof wollen wir unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern. Wir wollen sehr viele Aspekte eines ganzheitlichen ökologischen und nachhaltigen Lebens verwirklichen, so natürlich und autark wie möglich.
Viel Selbstversorgung durch Permakultur, regionale Bio-Produkte, autarkes Wohnen in Gemeinschaft, Car-Sharing, weniger Konsum, gemeinschaftliche Nutzung von Alltagsgegenständen, und vieles vieles mehr! Bist du dabei?

 

Raum für Kinder

Kinder möchten tätig sein. Sie wollen arbeiten, mithelfen, ihre Umgebung aktiv mitgestalten, sie wollen kreativ sein, echte Erfahrungen sammeln, etwas erschaffen, Verantwortung übernehmen. Geben wir ihnen Raum dafür! Es lohnt sich!

Artgerechte Tierhaltung

Artgerechte Tierhaltung – ist das überhaupt möglich? Oder ist es ein Widerspruch in sich, da nur die Freiheit wirklich artgerecht ist?

Wenn ich einen Hund aus dem Tierheim hole oder ein Pony vor dem Schlachter rette, dann kann ich es leider nicht einfach in die „Freiheit“ entlassen. Aber ich kann ungewollten, ausgesetzten oder ausgenutzten Tieren einen weitestgehend artgerechten Lebensabend ermöglichen, indem ich versuche möglichst artgerechte Bedingungen zu schaffen und den Tieren mit Respekt und Achtung begegne.